deutsch | english

Willkommen bei der News-Page Klettern

Hier findet man Ergänzungen zum bestehenden Kletterflyer

Kletter-Neuigkeiten 2018/2019

Südseite
Routen Nr. gemäss Alpsteinführer von Werner Küng

Teufelskralle – Nr. 96
I
m Oktober wurde die Route Teufelskralle 6a+/6b/7a+ saniert und bei den ersten 2 Seillängen zusätzliche Bohrhacken angebracht. Die Route ist jetzt sicherer und vor allem hat sie an „Plaisir“ gewonnen. Das alte Sicherungsmaterial wurde belassen, so dass das Klettern mit Sicherung in den Originalabständen unverändert möglich ist. Die vielen Grasflecken wurden entfernt. Am Ende der 2. Seillänge kann man neu direkt zum zweiten Stand der Route Young John nach links abklettern (2 zus. Bohrhacken). Wenn man die

3. Seillänge von Young John anhängt, klettert man die schönste Kletterkombination der Südwand (6a+/6b/6b+).

Young John – Nr. 95
Im Oktober wurde die Umlenkung am Standplatz der 3. Seillänge von Young John um 3m nach oben versetzt. Sie war bis anhin an einem grossen, allerdings nicht 100% sicheren Block angebracht worden. Umständlicher aber die Sicherheit geht vor.

Pucelle – Nr. 97
Im Oktober wurde auch Pucelle 6a+/6c/6b gereinigt und saniert. Auch Pucelle hat an „Plaisir“ gewonnen, verlangt aber immer noch einen soliden 6b.

Ewiger Sommer – neu
Zwischen Teufelskralle und Pucelle wurde eine schöne, graue Platte neu erschlossen. Es handelt sich um ein früheres Projekt, das nach bald 20 Jahren jetzt realisiert wurde. Trotz der Schwierigkeitsangabe (6a+/6c) ist sie eher im „Plaisir-Bereich“ zu setzen und verlangt eine 6a(A0). Die erste SL ist vergleichbar mit der ersten SL von Teufelskralle, ist aber schöner. Der erste Überhang (6a) ist erstaunlich einfach, wenn man die richtigen Griffe erwischt. Die zweite SL verlangt wenig Kraft aber eine solide Fusstechnik und gute Kletterschuhe. Erstaunlich, dass man fast über die ganze SL immer wieder vor Unmöglichem steht und doch noch eine Lösung findet, die kletterbar und zudem sehr schön ist. Hier liegt die Schwierigkeit bei 6b+/6c, wenn mit der 2. SL von Pucelle (eher 6c) verglichen.

Sektor Chlus
Oliver hat zwei neue, schöne Linien im Sektor Chlus eingerichtet. Schwierigkeit 6c – 7a mit eher weiten Abständen. Zur Zeit fehlen leider noch Topos und Details.

Nordseite Gartenalp  Routen Nr. gemäss Flyer
Im Sektor G sind im Sommer drei neue Routen eingerichtet worden. Der in diesem Bereich erstaunlich schöne Fels erlaubt eine technische Kletterei mit athletischen Passagen. Die Schönheit ist mit **** bei allen drei Routen homogen.

Grossgewachsene werden es – vor allem in der dritten und in der vierten SL von Orchidea > Nr. 85 6c/7a/7b? < einfacher finden.

Baracca > Nr. 83 6c/6c+ < erinnert an Marocco und Grattamacco > Nr. 84 6c/6c < ist der Name eines ausgezeichneten Rotweines aus der Toscana, der wie die Route vier Sterne verdient. Die erste SL von Grattamacco sollte nach ca. 4–5 m, obwohl etwas schwieriger, 1m links der „Verschneidung“ geklettert werden, dann stimmen die angegebenen ****.

Ein kleiner Block am Überhang nach dem 1. Stand konnte nicht entfernt werden und ist zur Sicherheit geklebt worden. Die Meisten werden den grosszügigen Griff daneben benutzen und als „Purist“ durch Grattamacco klettern können.

Die Schwierigkeitsgrade müssen noch bestätigt werden. 

 

Korrekturen 2019 Flyer (Gartenalp)

Route Nr. Name Info
4 Far East 7b, eingerichtet von Dennis Büchler (Boulderpassage)
44 + 45 _ noch nicht saniert. (2SL von 44 und 1SL von 45)
65.1 _ 6a/7a, neue schöne Route, noch ohne Name, von Erich Zimmermann
95 Mi piaci eher 7b wenn links geklettert zum Ausstieg
96 Folletto eher 6c+ ?
Bitte um Feedback
108 Bello e impossibile 6b+ / 7b / 6c+
1x Feedback (Querung in der 3. SL - Ao)
110 I maschi 7a+ oder 7b?
Bitte um Feedback

Klettergarten-Ebenalp frei zum Klettern ab Juni 2019
Ein kleiner Klettergarten mit grösstenteils einfacheren und bestens eingerichteten Routen wurde am Zisler eingerichtet. 46 neue Linien zwischen 4a und 6c wurden vorbereitet.
Beschreibung mit Topos, Zustieg und Abseilmöglichkeit hier >

Allgemein sind Feedbacks sehr willkommen: rgcg@bluewin.ch 

Viel Vergnügen

Goldach, November 2018, Juli 2019, Renzo Ghisla

 

 

Kletter-Neuigkeiten 2017

November 2017
2017 brachte wenige Kletter-Neuigkeiten. Die Routen auf der Gartenalp wurden rege geklettert. Der kurze Zustieg und die Möglichkeit eines schnellen Rückzuges bei einem plötzlichen Gewitter hat dies begünstigt. Die Erosionen am Wandfuss haben dafür in kurzer Zeit stark zugenommen.

Die Routen auf der Gartenalp wurden mit kleinen Tafeln am Einstieg markiert. Einzelne Schwierigkeitsangaben auf den Tafeln stimmen nicht genau mit den Angaben im Flyer überein. Grund: die Diskussion über den Schwierigkeitsgrad ist bei diesen Routen noch nicht abgeschlossen. Die definitive Korrektur wird dann stattfinden, wenn ein Konsens erreicht wird. 

Südseite
An der Gasthauswand haben Simon Riediker und Mirco Stalder im Herbst 2015 eine neue Route eingerichtet. Sie befindet sich am Ende der gelben Gasthauswand Richtung Westen, vor der Route Willy Kojote. Metzgete:  8a / 7b+ / 7b / 6b vollständig mit BH eingerichtet. 1e RP Simon Riediker am 17.12.2015. Danke Simon und Mirko!
Viel Vergnügen den Wiederholern. 

Im Oktober wurde Rododendro 6c+ (Route Nr 38 im Alpsteinführer) saniert, nachdem sie nach einem Felsausbruch im oberen Teil der Verschneidung nicht mehr kletterbar war. Der Einstieg zur Route wurde neu weiter links im soliden Felsen über den rechten Rand einer Platte eingerichtet. Dadurch ist Rododendro in diesem Abschnitt schwieriger aber deutlich schöner geworden. Den früheren brüchigen Einstieg wird jetzt umgangen. Den neuen Einstieg kann man auch A0 klettern. Die 2e SL wurde mit einem zus. BH entschärft. Wenn man alles einhängt braucht es 16 Express. 

Einige Meter rechts von Rododendro ist neu Bella d'autunno entstanden. Über den gleichen Einstieg wie Rododendro erreicht man weiter rechts (ca. 6 m) den ersten Stand. Danach geht es leicht rechts haltend weiter hoch; dann zurück in schwieriger Kletterei zu einem gutem Untergriff; was folgt ist technisch, athletisch anspruchsvoll und verlangt ein gutes Auge und gute Füsse. Schwierig bleibt es bis kurz vor der Umlenkung.
Der Schwierigkeitsgrad (frei geklettert) ist offen, deutlich schwieriger als Rododendro.
Bella d'autunno ist schön und herausfordernd. 

Nordseite Gartenalp
Erich Zimmermann hat die zweite SL von NN (Route Nr 65.1 im Flyer) fertig eingerichtet.
Schwierigkeit 6a / 7a sehr schön. 

Renzo Ghisla

 

Korrekturen 2017 Flyer (Gartenalp)

Route Nr. Name Info
4 Far East Einrichtung geplant
30 Bölli eher 6a+
31 Fresco nur eine SL ohne Zwischenstand. Schwierigkeit 7a
35 Dä Schluch erste SL eher 6b+
41 Himmelskante entweder 6a (Stand bei Route 43) / 6b / 6b+ oder 6b / 6b+ wenn die 1 SL bis zu Beginn der Verschneidung direkt geklettert wird
43 Oceano mare erste SL eher 6a+
44 + 45 Sonnwendlig und Amoroso 2SL von 44 und 1SL von 45 - Sanierung geplant
65.1 _ 6a / 7a neue Route von Erich, sehr schön
92 Das Geheu im Nadelhaufen 1 Stand liegt tiefer als angegeben. 2SL 8a mit Umlenkung am grauen Aufschwung
95 Mi piaci eher 7b? wenn oben zum Ausstieg links geklettert
96 Folletto eher 6c+? bitte um Feedback
Sektor H    
108 Bello e impossibile 6b+ / 7b? / 7a? bitte um Feedback
110 I maschi 7a+ oder sogar 7b ? bitte um Feedback